DRK Blutspendedienst | Entwicklungsstudie Mecklenburg-Vorpommern

Der DRK Blutspendedienst in Mecklenburg-Vorpommern prüft die Konzentration zentraler Funktionen des Betriebes in einem Blutspendezentrum. MAM erarbeitet ein Raum- und Funktionsprogramm, analysiert die bestehenden Standorte in Rostock sowie Neubrandenburg und erstellt Realisierungsstudien im Entwurf mit Investitionskosten sowie der baulichen Abwicklung.

Die vergleichende Gegenüberstellung vorhandener Standorte in Kombination mit einer funktionalen Schwachstellenanalyse ermöglicht die Entwicklung eines optimierten Raumprogrammes für eine Zentralisierung der hochtechnischen Funktionsbereiche. Logistische Aspekte innerhalb des Flächenlandes Mecklenburg-Vorpommern sowie betriebsinterne Prozesse und Abläufe geben die Grundlage für den hochbaulichen Entwurf. Entwickelt wird eine Green-Field-Lösung sowie eine Bestandserweiterung zum zentralen Blutspendedienst. Die Ermittlung der Investitionskosten und der mit der Realisierung einhergehenden betrieblichen Auswirkung geben den Auftraggeber die Grundlage für eine betriebliche Wirtschaftlichkeitsbetrachtung.


Heinrich-Pette-Institut

Das Heinrich-Pette-Institut Hamburg, ein Institut der Leibnizgemeinschaft, hat den Forschungsschwerpunkt der experimentellen Virologie und Immunologie. Kernfunktion sind S2 und S3 Labore, eine Tierversuchsanlage sowie Operationsräume.

 

 

Projektdetails tl_files/images/pfeil.gif


Institut für Laserphysik

Der Neubau des Institutes für Laserphysik der Universität Hamburg ist ein Lehrgebäude der physikalischen Grundlagenstudiengänge und Leistungsschwerpunkt der Protonenforschung.

 

 

 

Projektdetails tl_files/images/pfeil.gif